2021

Details
Kategorie: Nicht kategorisiert
Veröffentlicht am Dienstag, 12. Januar 2021 15:00
Geschrieben von Administrator
Zugriffe: 1346

03. - 06.06.2021   -   4-Tagesfahrt in die fränkische

Fronleichnam, 3.Juni, starteten wir zur diesjährigen Viertagesfahrt nach Sulzbach Rosenberg.

Dort nahmen wir für die nächsten drei Nächte Quartier im Bayerischen Hof. 

Freitag gings zum Grenzzoigl nach Ranna, diesen Biergarten kannten wir bereits vom letzten Jahr.

Samstags lud uns Herberts Bruder zu sich nach Neumarkt.

Bei bestem Radwetter radelten wir, bis es kurz vor Neumarkt zu regnen begann.

Also, Regenjacke drüber und weiter. Als wir bereits im Garten unter einem Pavillon sitzen ging ein heftiger

Starkregen nieder, der, wie am nächsten Tag der Presse zu entnehmen war, mehrere Einsätze der Feuerwehr auslöste. 

Wir aber genossen die Gastfreundschaft und das Gegrillte.

Die Rückfahrt zum Hotel entwickelte sich dann aber zu einer regelrechten Wasserschlacht.

Sonntags fuhren wir bei bestem Wetter wieder zurück nach Regensburg.

Dies war bereits die zweite Viertagesfahrt unter Coronabedingungen.

 


Viertagesfahrt 2021

 

 

 


 

12.09.2021  Vintage Tour

Am Sonntag, 12.September 2021,fand die 3. Auflage der Vintage Tour Wachau statt. Gerd und Willi waren unter den ca. 300 Teilnehmern. Das UNESCO Weltkulturerbe Wachau und die atemberaubende Landschaft von Kremstal und Kamptal waren das prächtige Bühnenbild, vor dem das stählerne Feld vorbeirollte. Nach dem Start vor der historischen Römerhalle in Mautern führte die Strecke durch Krems und verließ die historische Altstadt über den Langenloiserberg Richtung Kamptal. Über idyllische Güterwege und Schotterpassagen führte die Route vorbei an Schloss Gobelsburg bis zum Zwischenziel Schloss Grafenegg. Entlang des Donauradweges ging es danach zurück Richtung Krems und weiter mit traumhafter Aussicht auf Stift Göttweig Richtung Palt. Die letzten Kilometer führten durch prachtvolle Wein- und Obstgärten zum Ziel in die Römerhalle nach Mautern.

Mit dabei war auch dieses Jahr Francesco Moser (70), ehemaliger Profi und Gewinner von Paris-Roubaix 1979 mit seinem damaligen Siegerrad.

 
Viertagesfahrt 2021

 

 


29.07. - 06.08.2021  Alpe - Adria - Tour

Radtour von Salzburg nach Grado vom 29.07. – 06.08.2021 mit dem Radsportverein Victoria Regensburg

 

Victoria, Victoria,
es ruft die Alpe Adria.

Der Willi hatte die Idee zu diesem Trail,
schrieb an alle eine Mail,
meldet euch, es wird ein Hit!
Neun Personen wollten mit.

Weil der Verein jetzt auch modern angerührt
wurde diesmal eine Frauenquote eingeführt.
Und die E-Bikes noch belächelt letztes Mal
waren diesmal in der Überzahl.

Eine tolle Truppe ging da auf Tour,
sechs Männer und trotz Quote drei Frauen nur.
An der Spitze eine Person, jeder kennt sie,
war der Willi, il Presidente.

Der Herbert war die meiste Zeit
Unser Anführer, auf deutsch „Guide“.
Mit seinem Garmin, wie in den letzten Jahren
ist er an der Spitze vorangefahren.
Und führte uns souverän allemal
an jeden Ort und in jedes Lokal.

Der Rudi ist die Mutter der Truppe.
Er regelt alles für die Radlertruppe.
Er ist, bei jeder Gelegenheit merkt man das sehr
mit Leib und Seele ein echter Funktionär.

Brigitte präsentiert sich auf der Radreise hier
mit ihrem Gefährt in Easy Rider-Manier.
Doch in einem besonderen Falle
macht sie mit Sturz den Salto Mortale.
Eine Riesenwasserlache brachte sie in Bedrängnis
und wurde ihr dann schließlich zum Verhängnis.
Sie ist geprellt, hat ein Problem,
reibt sich ein und schluckt Ibuprofen.

Jetzt geh ich noch auf den Willi ein.
Er ist seit 15 Jahren Vorstand in dem Verein,
plant viele Touren, auch europaweit, wie es auch sei
und ist immer an vorderster Front mit dabei.
Ein Meister der Organisation seit Tag und Jahr,
einen besseren gibt es nicht, zumindest schwer vorstellbar.
Der Willi ist, wie man sieht von schlanker Figur,
schlägt aber beim Essen zu, da staunt man nur.
Suppe mit Hauptspeis, Palatschinken mit Eis noch dann,
es setzt alles nicht an seinem Körper an.
Der Willi ist auch ein Mann der schönen Künste nebenbei,
kennt sich aus in bildender Kunst und Malerei.

Bis zum 4. Tag wurden wir mit schönem Wetter belohnt.
Von Regen blieben wir weitgehend verschont.
Am 5. Tag, kurz nach Tarvisio in der Ecke
überraschte uns dann Starkregen auf der Strecke.
Und jetzt, die Überraschung war schließlich groß,
die Herren riefen das Fahrzeug, die drei Damen fuhren los.
Klatschnass aber freudig erreichten sie Chesinaforte mit ihrem Gefährt.
Jeder Kilometer dieser tollen Strecke war die Anstrengung wert.


Schließlich sind wir aber alle gut angekommen,
haben in Aquileia Kultur mitgenommen,
Nudeln in Austria, Schinken in San Daniele,
Eis in Venzone, dass es an nichts fehle.
Und am letzten Tag, alle freuten sich sehr
Baden und Sonnen am Mittelmeer.


Fazit:
Durch die Alpen an das Meer,
mit einem Guide ist das nicht schwer.


Grado, 04.08.2021
Alex Landgraf

 

Alpe-Adria-Tour 2021Alpe-Adria-Tour 2021

Alpe-Adria-Tour 2021